Radhose Damen – für Spitzenleistungen im Sattel

Eine Radtour stellt hohe Ansprüche – an Radler genauso wie an Fahrrad und Bekleidung. Als Herzstück der Radausrüstung muss die Fahrradhose passen, damit du das Maximum aus dir herausholen kannst und die Fahrt im Sattel zum genialen Fahrerlebnis wird. Hier findest du eine große Auswahl an Radhosen für Damen.
Ob schließlich eine kurze oder lange Radhose, eine Radhose mit Polster oder mit Trägern die für dich „richtige“ Radhose ist, hängt von deinen Ambitionen und deinem Körper ab. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass du genau weißt, welche Herausforderungen du mit deiner neuen Radhose meistern möchtest – sollen es legendäre Passstraßen mit dem Rennrad sein oder doch lieber fordernde Trails auf dem Mountainbike?

Ansicht als Raster Liste

27 Produkte

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. 04501-schwarz-L

    Schützt vor Wind und Wetter.

    Val Müstair Shorts
    Produkt: 4501
    € 144,00
Ansicht als Raster Liste

27 Produkte

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Wie finde ich die richtige Radhose Damen?

Diese Frage ist berechtigt. Und sie ist gut. Die Radhose ist nämlich das Herzstück der Fahrradausrüstung. Fahrradhosen sitzen am zentralen Kontaktpunkt von Radler und Rad, dem Sattel – logisch also, dass die Radhose passen muss! Und das gilt unabhängig vom Bereich, in dem die Radhose zum Einsatz kommt.


Es ist also egal, ob

  • du Profi oder Hobbybikerin bist,
  • du draußen mit deinem Rennrad die fordernde Passstraße hinauftrittst oder auf dem Mountainbike wurzelige Passagen auf Single Trails überwindest,
  • deine Damen Radhose im Triathlon, wenn jede Sekunde zählt, als Tri Tights auch zum Laufen funktionieren muss,
  • du fürs Fahrrad-Training auf der Rolle die geeignete Ausstattung suchst.

Nur mit der passenden Radhose kannst du das Maximum aus dir herausholen, deine volle Leistungsfähigkeit nutzen und auf dem höchsten Level performen. Erst mit der richtigen Fahrradhose für Damen wird die Ausfahrt mit dem Rad zum genialen Fahrerlebnis.


Eines ist klar: Die Radhose ist wichtig. Wichtig zu wissen ist aber auch: Selbst wenn die Radhose für Damen Funktion und Komfort stets bestmöglich vereint, gibt es nicht die eine „richtige“ Fahrradhose für alle Frauen – Testsieger hin oder her! Vielmehr entspricht die für dich beste Radhose deinen Ambitionen und Vorlieben, also deinem individuellen Einsatzzweck. Deine richtige Damen Radhose erfüllt also deine ganz persönlichen Anforderungen.


Um aus der Vielzahl an Fahrradhosen nun deine richtige Fahrradhose herauszufiltern, stellst du dir am besten die folgenden Fragen:

  • Bist du mit dem Rennrad, MTB, Trekkingbike oder Citybike unterwegs?
  • In welcher Intensität und Dauer planst du deine Ausfahrten im Sattel?
  • Zu welcher Jahreszeit, bei welchem Wetter, bei welchen Temperaturen willst du Radfahren?
  • Wo bist du unterwegs, auf welchem Terrain, wie ist das Streckenprofil?
  • Willst du deine Radhose auch in anderen Disziplinen – also multisportiv – tragen, beim Laufen oder beim Schwimmen unter dem Neoprenanzug, wenn du für den Triathlon trainierst?

Wenn du die Fragen für dich beantwortest, wird es dir schon leichter fallen, deine für dich persönlich richtige Fahrradhose zu finden. Die Skinfit Produktpalette reicht von der Radhose Damen kurz, über die Radhose Damen ¾, die Radhose Damen lang, die Radhose Damen mit Polster, die Trägerhose bzw. Bib Tights, die Tri Tights und Tri Shorts, bis hin zum Radrock, der auch als Bike Skirt bezeichnet wird.


Ja, die Auswahl ist groß. Das Gute daran: da ist bestimmt die passende Radhose für dich dabei. Und trotzdem kennt jeder das Gefühl von Unsicherheit, wenn man kurz vor einer Entscheidung steht. Beantworte in diesem Fall außerdem noch diese Fragen für dich:

  • Fühle ich mich eher in kurzen oder etwas längeren Radhosen wohler?
  • Wünsche ich mir einen dickeren Gelpolster oder reicht mir ein dünner Tri Einsatz, mit dem ich auch ohne weiteres laufen kann?
  • Stören mich Träger eher oder wünsche ich mir mehr Halt mithilfe von Trägern?
  • Wie soll meine neue Radhose sitzen? Soll meine Radlerhose eng anliegen oder fühle ich mich mit einer weiten Passform wohler?
  • Bei welchem Wetter bzw. bei welchen Temperaturen möchte ich unterwegs sein? Soll meine Fahrradhose eine Regenhose sein oder sind „Wasserdichtheit“ oder „Reflektoren“ relevante Details für mich?


Fragen über Fragen, die zum Teil noch schwierig zu beantworten sind? Keine Sorge, wir helfen dir, diese Fragen zu beantworten. Im Anschluss findest du detailliertere Informationen und diverse Tipps zur Radhose Damen. Diese basieren auf unserer langjährigen Erfahrung im ambitionierten Ausdauersport. Du weißt bestimmt, dass wir unsere Skinfit Artikel mit Leidenschaft entwickeln und fortlaufend verbessern. Wir lieben es zu tüfteln und lernen ständig aus den zahlreichen Produkttests und Rückmeldungen zu unseren Radhosen.


Du möchtest also die richtige Fahrradhose in unserem Sortiment Radhosen für Damen entdecken? Dann könnte die eine oder andere der folgenden Informationen für dich nützlich sein.

Was macht eine gute Radhose Damen aus? Ist eine Fahrradhose sinnvoll?

Eines steht fest: Wer häufig mit dem Fahrrad fährt, tut mit einer Radhose eine sinnvolle Investition! Eine gute Radhose für Damen ist so konzipiert, dass du dich auf dem Rad wohlfühlst, auch wenn du mehrere Stunden im Sattel sitzt. Nur dann kannst du zur Höchstleistung auflaufen und eine Top Performance auf dem Rennrad, Gravelbike, Mountainbike usw. hinlegen. Das gilt fürs Training genauso wie fürs Rennen.


Eine gute Damen Radhose schützt vor allem den Allerwertesten. Sie verhindert unangenehme Druck- und Scheuerstellen, die durch den Kontakt zum Sattel und die Reibung bei der Bewegung leicht entstehen können, wenn die richtige Fahrradbekleidung fehlt. Eine gute Fahrradhose ist jene, die funktioniert und komfortabel ist, und zwar egal ob du dich für eine kurze Damen Radhose oder eine lange Damen Radhose entscheidest.


Weil einerseits der Komfort eine entscheidende Rolle bei Radhosen für Damen spielt, achtest du zusätzlich zum passenden Polster am besten auf Folgendes: Es sollten sich keine Nähte an Stellen befinden, an denen beim Radfahren hohe Reibung entstehen kann. Außerdem sollten Fahrradhosen aus elastischen Materialien hergestellt sein, so dass eine hohe Bewegungsfreiheit sichergestellt ist. Dass du dich möglichst frei im Sattel bewegen kannst, ist wirklich für jedes Streckenprofil bedeutend, egal ob du mit dem Rennrad flache Kilometer oder Höhenmeter machst oder du dich mit deinem MTB auf Off-Road-Passagen ins nächste Bike-Abenteuer stürzt.


Andererseits ist bei Radhosen für Damen auch die Funktionalität von großer Bedeutung. Bei guten Fahrradhosen werden besonders atmungsaktive Funktionsmaterialien eingesetzt. Eine hohe Atmungsaktivität lässt überschüssige Körperwärme schnell entweichen und verhilft zu einem optimalen Körperklima. Ein rascher Feuchtigkeitsabtransport sorgt für ein trockenes Gefühl auf der Haut und zwar selbst dann, wenn du stark schwitzt.


Übrigens: Hast du gewusst, dass deine optimale Betriebstemperatur bei 37°C liegt und eine funktionierende Fahrradbekleidung dafür von höchster Bedeutung ist? Erfahre mehr über SKINFIT MODULARIO, das Geheimnis deiner maximalen Leistungsfähigkeit.

Wie lang soll die Radhose sein?

Der Klassiker unter den Fahrradhosen ist die enganliegende Radhose, die über dem Knie endet, also eine kurze Radhose. Klassiker hin oder her – welche Länge die richtige für dich ist, ob du dich für die Radhose Damen kurz, ¾ oder lang entscheidest, hängt von deinen persönlichen Absichten und diversen äußeren Faktoren ab. Du kennst ja die Fragen, die du dir stellen kannst, um deine Vorlieben und den Einsatzzweck deiner Radhose zu konkretisieren. Bei der Frage nach der richtigen Länge von Fahrradhosen spielen vor allem die Wetterverhältnisse, die Sitzdauer im Sattel und das Streckenprofil eine Rolle.


Für Touren im Herbst und Winter, bei kühleren Temperaturen, kommt wohl eher eine Radhose Damen lang in Frage. Das versteht sich von selbst. Lange Skinfit Fahrradhosen sorgen dank entsprechendem hochwertigen Funktionsmaterial für ausreichend Wärme, ohne dabei zu überhitzen. Außerdem schränkt sie die Bewegungsfreiheit dank ihrer hohen Elastizität nicht ein. Zur langen Radhose greifst du vermutlich auch gerne, wenn es mit dem Mountainbike über Stock und Stein gehen soll. Eine lange strapazierfähige Bikehose schützt nämlich nicht bloß vor Kälte und Wind, sondern auch vor Schmutz und Schlamm.


Kurze Radhosen hingegen wirst du eher tragen, wenn es draussen heiß ist. Kurze Radhosen sind genauso eine gute Wahl, wenn du kurz und intensiv trainierst oder dein Training auf der Rolle stattfindet. Übrigens greifen viele unserer Profi Athleten zu den klassischen Triathlon Shorts oder auch Tri Pants, damit sie die Fahrradhose im Triathlon auch unter dem Neoprenanzug oder zum Laufen anziehen können.

Warum ist die Radhose für Damen gepolstert? Und welcher Polster passt zu mir?

Klar ist, egal wie gut der Sattel ist, irgendwann macht sich das lange Sitzen darauf bemerkbar. Und weil Fahrradhosen die zentrale Verbindung von Radlerin und Rennrad bzw. Bike sind, vermag eine Radhose für Damen mit Polster die schmerzfreie Sitzzeit im Sattel zu verlängern. Gute Sitzpolster dämpfen an den richtigen Stellen, an wichtigen Druckpunkten und entlasten das Gesäß optimal. Eine den individuellen Ansprüchen entsprechend verstärkte Sitzfläche ist also maßgebend, damit du dich auch nach mehreren Stunden im Sattel noch wohlfühlst und deine Leistungsfähigkeit von Scheuerstellen und Schmerzen unbeeinträchtigt bleibt.


Nun gilt noch zu klären, welcher Polster bei der Radhose für dich am besten passt. Zunächst wirst du dich fragen, ob der Fahrradhosen Polster dick oder dünn sein soll. Hier sei vorweggenommen: Mehr ist nicht immer besser! Tatsächlich kommt es auch bei der Stärke des Radhosen Polsters auf den ganz persönlichen Einsatzzweck deiner Fahrradhose und vor allem auf deine eigenen Vorlieben an. Eine dünn gepolsterte Radhose schützt Damm und Sitzknochen vielleicht etwas weniger, bringt dir aber Vorteile, wenn du deine Radhose auch beim Laufen tragen willst. Auf das gewöhnungsbedürftige „Windelgefühl“ wirst du hier vermutlich besonders gerne verzichten!


Die Beschaffenheit deines Fahrradsattels spielt bezüglich Polster der Radhose außerdem eine Rolle. Es gibt nämlich stark gepolsterte genauso wie harte Sättel, je nachdem, ob du ein Rennrad oder ein Mountainbike fährst und je nachdem, wie deine Vorlieben sind.


Berücksichtige möglichst auch deine Sitzposition auf dem Fahrrad, wenn du den richtigen Sitzpolster finden möchtest. Es macht einen großen Unterschied, ob du Rennradlerin oder Mountainbikerin bist, weil die Sitzhaltung auf dem Rennrad deutlich von der Position im Mountainbike-Sattel abweicht. Das heißt, zentrale Druckpunkte verschieben sich an andere Stellen, an denen der Sitzpolster gut dämpfen sollte.


Schlussendlich findest du die Radhose Damen mit dem für dich passenden Polster am besten, wenn du verschiedene Fahrradhosen anprobierst. Bei der Anprobe bedenkst du die genannten Aspekte und nimmst idealerweise deine übliche Sitzposition im Sattel ein. Du machst quasi deinen eigenen Test, denn der Polster mit der höchsten Bewertung oder mit einer Auszeichnung als Testsieger bringt dir nichts, wenn er nicht zu dir passt.

Soll meine Radhose für Damen Träger haben? Und warum haben Fahrradhosen eigentlich Träger?

Eine Fahrradhose mit Träger, auch als Trägerhose, Bib Tights oder Bib Shorts bezeichnet, ist vor allem bei ambitionierten Radfahrern beliebt. Dafür gibt es mehrere Gründe: besserer Halt, besserer Schutz und höherer Komfort.


In erster Linie sorgen Träger für einen besseren Halt. Der perfekte Halt der Radhose ist gerade bei intensiven Trainingseinheiten, auf langen Bergfahrten und in schnellen Wettkämpfen essentiell. Hier wäre es äußerst störend, würde die Radhose verrutschen.


Des weiteren unterscheidet sich die Schnittführung von Trägerhosen und Radhosen ohne Träger. Radhosen mit Träger haben eine etwas höhere Rückenpartie, was weitere Vorteile bringen kann. Die rückseitig hochgeschnittene Stoffpartie allein schützt bereits die Becken- und Nierengegend. Außerdem hält diese Schnittführung den Base Layer am vorgesehenen Platz. Sprich, bei der klassischen Radhose Damen kurz ohne Träger rutscht das Radtrikot mitunter aus dem Bund heraus nach oben. Das passiert bei der Radhose mit Träger nicht und so bleibt in der Regel der Rücken nicht nur schön warm, sondern auch bedeckt. Manche Radlerinnen und Bikerinnen bevorzugen Trägerhosen unter Umständen auch deshalb, weil der Bund am Bauch weniger eng sein muss, somit weniger stark einschneidet und die Fahrradhose trotzdem (in den meisten Fällen besser) hält.


Im Hinblick auf den richtigen Sitz der Trägerhose gilt, grundsätzlich sollten die Träger der Fahrradhose so stramm über den Schultern liegen, dass sie nicht abstehen aber auch nicht einschneiden. Die Träger der Radhose sollen dich ja nicht schmerzbedingt beim Pedalieren blockieren. Auch dann nicht, wenn du aus dem Sattel gehst. Achtung: zu locker geführte Trägerpartien eiern bei gebeugter Haltung im Fahrtwind herum und bringen anstatt Halt bloß Ärgernis.


Bei der Fertigung der Träger für Radhosen hat sich der Einsatz von elastischem Material bewährt. Hoch elastisches Trägermaterial ist nämlich optimal anpassungsfähig. So genießt du auch in der Radhose für Damen mit Träger uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.


Schließlich gibt es auch für die Entscheidung zwischen einer Trägerhose und einer trägerlosen Radhose Damen keine allgemeingültige Empfehlung. Vielmehr legen wir dir nahe, die besprochenen Aspekte zu berücksichtigen, um herauszufinden, ob du dich in einer Fahrradhose mit Träger oder einer Radhose für Damen ohne Träger am wohlsten fühlst.

Wie eng sollte eine Radhose sitzen?

Die Passform ist ein wesentliches Kriterium, um die für dich richtige Fahrradhose auszuwählen. Du bist nicht alleine, wenn du dich fragst: Wie eng sollte meine Radhose sein?


Ob du dich zum Beispiel in einer engen Radhose mit Träger oder in der weiteren Shorts wohler fühlst, ist wiederum davon abhängig, wo du deine Fahrradhose vorwiegend tragen willst, welchem Einsatzzweck deine Radler dienen soll. Logisch, denn die Ansprüche an die Ausrüstung unterscheiden sich deutlich, je nachdem, ob du mit dem Rennrad die Serpentinen entlang den Pass hinaufjagst oder auf dem Mountainbike über Stock und Stein ins Tal hinunter rauschst.


Passionierte Rennradlerinnen bevorzugen in der Regel einen anderen Fit der Fahrradhose als abenteuerlustige Mountainbikerinnen. Zum Rennradfahren, wenn Geschwindigkeit zählt, ist eine enge Radhose für Damen zumeist die beste Wahl. Dank der aerodynamischen Schnittführung einer engen Radhose wirst du zur Höchstform auflaufen und dich beim Abfahren im Geschwindigkeitsrausch verlieren.


Eine enge Radhose für Damen fühlt sich idealerweise an wie eine zweite Haut. Das ist dann der Fall, wenn die Fahrradhose genau so eng sitzt, dass sie gut hält, dass du dich gleichzeitig noch völlig frei bewegen kannst. Vielleicht empfindest du eine Radhose für Damen mit Freecut Beinabschlüssen als besonders angenehm. Jedenfalls empfiehlt es sich, bei der Anprobe testweise die Position im Sattel einzunehmen. So kannst du prüfen, ob die Passform der Shorts in der Fahrradhaltung immer noch stimmt, ob nichts verrutscht, ob du nicht eingeengt bist. Du wirst spüren, ob die Radhose für dich richtig sitzt, ob du dich wohlfühlst in der klassischen Radhose Damen kurz. Denn darauf kommt es schließlich an, oder?


Ums Wohlfühlen geht es auch, wenn du am liebsten mit dem Mountainbike durchs Gelände tourst. Dafür sollte deine Fahrradhose vor allem hoher Belastung standhalten. Gelegentlich wirst du nämlich herunterhängende Äste streifen, hin und wieder ein spontanes Bremsmanöver ausführen oder über Absätze jagen. Dann bist du mit einer etwas weiteren All-Mountain Shorts vermutlich besser bedient, weil das Material solcher Shorts besonders strapazierfähig ist und dich in allen Situationen optimal schützt.

Kann ich meine Radhose für Damen mit Polster auch zum Laufen anziehen?

Schöne Frage – du liebst die Vielseitigkeit offenbar genauso wie wir! Um die Antwort kurz und bündig vorweg zu nehmen: Ja, es gibt spezielle Fahrradhosen für Damen, in denen du dich nach der Raddistanz auch beim Laufen wohlfühlst. Selbst zum Schwimmen kannst du einige Fahrradhosen anziehen, wenn du im Triathlon an die Grenzen gehst und keine Zeit durch lästiges Umziehen verlieren willst. Diese nur ganz leicht gepolsterten Radhosen rüsten dich quasi multisportiv aus, funktionieren also in den verschiedenen Disziplinen, und zwar im Wettkampf genauso wie im Training. Diese vielseitig verwendbaren Radhosen gibt es als Radhose Damen kurz und Radhose Damen ¾ Modell. Sie sind als Tri Tights bzw. Tri Shorts zu finden.


Nun wollen wir noch die Eigenschaften nennen, auf die es bei der gepolsterten Radhose für Damen ankommt, damit du in der Radler auch bequem laufen kannst.


Damit eine Radhose Damen gepolstert auch zum Laufen bequem ist, hat sich vor allem ein dünner, antibakterieller Radeinsatz bewährt. Ein solcher Polster sorgt für Komfort im Sattel, während er dich auf der Laufdistanz nicht stört.


Hohe Elastizität und eine kurze Trocknungszeit sind weitere wichtige Eigenschaften von Radhosen für Damen, die im multisportiven Freizeitbereich sowie im Zweikampf und Dreikampf getragen werden. Wenn eine Radhose für Damen mit Polster nämlich schnelltrocknend ist, bist du mit ein und derselben Radhose nicht „nur“ zum Radfahren und Laufen ausgestattet, sondern sogar für alle drei Disziplinen des Triathlons perfekt gerüstet. Unsere Skinfit Tri Tights bzw. Tri Shorts beispielsweise stören also selbst unter dem Neoprenanzug nicht. Sprich, sie funktionieren im Wasser, auf dem Rad und beim Laufen.


Stellst du dir die Frage bzw. bist du auf der Suche nach einer multisportiv einsetzbaren Radhose mit Polster, obwohl du keine ambitionierte Triathletin bist? Super, denn eine solche Fahrradhose, die gleichzeitig eine Laufhose ist, mag auch für ein anstehendes Bike & Hike Abenteuer die optimale Ausrüstung für dich sein.

Gibt es eine Radhose für Damen, die auch als Regenhose funktioniert?

Beim Fahrradfahren kann es durchaus passieren, dass du vom Wetter überrascht wirst. Wenn dunkle Regenwolken aufziehen, kannst du deine Kurbel dennoch unverändert im Rhythmus weiterdrehen. Denn: Ja, es gibt spezielle Radhosen für Damen, die als Regenhosen funktionieren. Eine Regenradhose ermöglicht dir Fahrspaß selbst auf nassen Passstraßen und matschigen Trails, sprich sogar dann, wenn das Wasser von allen Seiten spritzt. Nun fragst du dich vermutlich: Welche Eigenschaften machen eine Radhose für Damen zur funktionierenden und komfortablen Regenbekleidung?


Dank wasserdichter und windabweisender Funktionen halten dich die Skinfit Regenshorts in jedem Fall trocken und warm. Die Regenfahrradhosen können auch als Wetterschutz-Bike-Shorts bezeichnet werden, weil sie neben Regen beispielsweise auch vor Wind schützen.


Das Geniale an den Skinfit Regenhosen ist: Sie haben Klettverschlüsse am Saum angebracht. So kannst du die Beinweite der Fahrrad Regenhose regulieren, um einen direkten Abschluss zu deiner darunterliegenden Bekleidung bzw. deinen Schuhen zu gewährleisten. Du wirst staunen, wie sinnvoll verstellbare Beinabschlüsse sind – spätestens dann, wenn dich ein Platzregen überrascht und du dank der verstellbaren Beinweiten blitzschnell in der Regenradhose steckst.


Gute Regenhosen zum Radfahren sind zudem mit Reflektoren bedruckt. Die verbesserte Sichtbarkeit garantiert zusätzlichen Schutz, besonders bei Dunkelheit und beschränkter Sicht, was bei Schlechtwetter ja doch häufig vorkommt.


Auch das Gewicht und das Packmaß spielen eine Rolle, wenn es um gute Regenradhosen geht. Idealerweise ist die Damenradhose für den Regen ultraleicht und sehr klein packbar. So hast du sie in der Radtrikottasche bestenfalls immer mit dabei.



Wir verstehen die Herausforderung, die für dich richtige Radhose Damen zu finden. Das Angebot ist groß, es gibt viele verschiedene Modelle: Radhose Damen kurz, Radhose Damen lang, Radhose Damen ¾, Radhose Damen mit Polster, Fahrradhosen mit Träger und sogar spezielle Radregenbekleidung. Mit diesen Informationen wollen wir dir helfen, die richtige Radhose für dich zu entdecken. Am besten überlegst du dir so konkret wie möglich, wo und wie du deine Radhose tragen willst. Dann hast du Anhaltspunkte, die du im Onlineshop als Filter verwenden kannst.

Sollten dennoch Fragen offen bleiben, kannst du dich gerne per Telefon, per E-Mail unter skinfit@skinfit.eu oder in den Shops in deiner Nähe auch persönlich von uns beraten lassen. Deiner richtigen Radhose bist du bereits ziemlich nah!